... über Poll

 

Der kleine Ort liegt abseits von den großen Verkehrswegen mitten in den Feldern der Bördenlandschaft. Schon sehr früh muss Poll besiedelt gewesen sein, worauf steinzeitliche Funde hinweisen. In der mittelalterlichen Geschichte wurde Poll von spanischen Söldnern geplündert und gebrandschatzt. Aber auch in Hexenprozessen wird Poll häufig genannt. Der heute durch Landwirtschaft geprägte Ort hat über 255 Einwohner. Besonders sehenswert ist in diesem zum Kirchspiel Hochkirchen gehörenden Dorf die Kapelle "St. Peter in Ketten". Zum Bedauern verschwinden die vielen Bauernhöfe mit ihren teilweise sorgsam gehüteten alten landwirtschaftlichen Geräten immer mehr.

Der kleine Ort liegt abseits von den großen Verkehrswegen mitten in den Feldern der Bördenlandschaft. Schon sehr früh muss Poll besiedelt gewesen sein, worauf steinzeitliche Funde hinweisen. In der mittelalterlichen Geschichte wurde Poll von spanischen Söldnern geplündert und gebrandschatzt. Aber auch in Hexenprozessen wird Poll häufig genannt. Der heute durch Landwirtschaft geprägte Ort hat über 255 Einwohner. Besonders sehenswert ist in diesem zum Kirchspiel Hochkirchen gehörenden Dorf die Kapelle "St. Peter in Ketten". Zum Bedauern verschwinden die vielen Bauernhöfe mit ihren teilweise sorgsam gehüteten alten landwirtschaftlichen Geräten immer mehr.